Mittwoch, 5. November 2014

ColorB4 - Mein Erfahrungsbericht

Seit mehr als 2 Jahren habe ich jetzt rote Haare getragen. Mit Stolz. Hatte auch nicht jeder. Ich muss gestehen, ich mag gerne anders sein. In letzter Zeit sehe ich aber immer mehr rote Haare über die Straßen Deutschland schweben und das heißt für mich: Nö!

Aber wie soll man das anstellen und vor allem.... in welche Richtung? Heller oder dunkler? Schwarz war ich sehr lange, aber mir ist das zu aufwändig. Mehr als Rot.  Der Grund dafür ist schnell  einfach erklärt: Ich bin von Natur aus relativ hell Blond und wenn bei mir schwarz rauswächst, ist der Kontrast so hoch, dass ich in der Vergangenheit mehrmals gefragt wurde, woher ich denn so starken Haarausfall hätte. Mein Ansatz ist dann so hell gegen den Rest, dass es wirklich aussieht, als wäre da gar kein Haar! Bei rot fiel das nicht so arg auf. Also wollte ich das andere, sprich: Wieder Blond werden.

Jahaaaaaa, viel Spaß werdet ihr mir nun wünschen. Haben wirklich viele. Aber wie schafft man das denn jetzt? Blondieren wäre ein Weg, aber das macht bekanntlich die Haare kaputt (auch wenn ich das schon zig Mal gemacht habe, und meine Haare wenig bis nicht kaputt sind).

Dann aber las ich auf Facebook in der DM-Junkies-Gruppe (man braucht dort SEHR viel Geduld und Gutmütigkeit....) von ColorB4, was es im Rossmann gibt. Da bin ich dann bei der nächsten Gelegenheit hin und habe 2 Packungen für je knapp 13€ gekauft.  Puh, eine Menge Asche.... aber die Ergebnisse in der Gruppe sahen vielversprechend aus und ich hab direkt mehr mitgenommen, falls mir ein Durchgang nicht genügt.


Laut der Verkäuferin im Rossmann sind das hier übrigens die gleichen Produkte xD Das linke ist aber tatsächlich extra für dunklere Farben gedacht. Damit habe ich dann auch angefangen. Machte in meinem Kopf halt irgendwie Sinn ^^


Fangen wir mit meiner Ausgangsfarbe an. Das Licht war an dem Tag irgendwie blöd, eigentlich war das ganze roter xD Fakt ist aber: Dunkel war es auch! HIER könnt ihr sehen, wie das ganze schon eher aussah, da hat man auch was von dem Rot (links). Zwischen den Bilder habe ich außer Waschen nichts an der Farbe gemacht ;)


In der Packung waren neben den obligatorischen Handschuhen und der Anleitung 3 Flaschen drin. Aktivator, Lösungsmittel und "Schutzbehandlung". Flasche A und B werden wie bei einer Coloration zusammengeschüttet und gut geschüttelt, Danach gut im Haar verteilen, was relativ  leicht ist, da die Konsistenz ein bisschen so ist wie fettarme Sahne... also reeeeelativ dünnflüssig :) (Ich hab auch noch ne andere Assoziation, aber die ist nicht jugendfrei xD)


Wie sie sehen, sehen sie nichts. Meine Haare bekommen keinen Farbstich wie bei einer Coloration, sie sehen nur nass oder vielleicht fettig aus. Während das Zeug einwirkt, sorgt laut Beizettel der Wirkstoff dafür, dass die Farbpigmente, die man mit der Coloration ins Haar bringt und die man sich als Kugeln vorstellen solle, kleiner werden. Diese wäscht man dann später einfach aus oO Was auch immer in dem Zeug drin ist. Während der Einwirkzeit hat man eine Duftwolke von faulen Eiern um sich :/ Das hält auch nach dem Auswaschen noch etwas an.

Das für mich Schlimmste kam dann aber unter der Dusche. Man soll warmes Wasser benutzen und zunächst mindestens 5-10 Minuten ausspülen. Dann einen Teil der Schutz-Behandlung einmassieren (Ich hätts einfach Shampoo genannt, denn im Endeffekt schäumt es vor allem eindrucksvoll), 1 Minute einwirken lassen, wieder 5-10 spülen und das ganze nochmal. Es wird in der Anweisung darauf hingewiesen, dass das Spülen sehr wichtig sei, um die ganzen Farbpigmente aus dem Haar zu bringen. Zu wenig gespült und sie werden irgendwann wieder so groß, dass sie aus dem Haar wieder nicht herauskönnen. Das Haar würde wieder nachdunkeln und das wollte ich ja nicht. Wie sieht's denn nun aus?


Ist doch schon mal deutlich heller, nicht wahr? Leider aber auch weiterhin rot. Die Haare sind furztrocken, weil ja keine Pflege dabei war und ich keine extra nutzen wollte, aber NICHT kaputt! Dann habe ich die ganze Prozedur ein zweites Mal über mich ergehen lassen in der Hoffnung, dass das besser wird. Deswegen auch keine eigene Spülung, denn man soll nichts mit Silikonen verwenden vorher. Das mit dem Rauswaschen geht dann vermutlich nicht so gut.
Danach sah ich dann so aus:



Wieder heller, nicht wahr? Und das Rot ist auch schon um einiges weniger geworden! und schaut mal: Die Haare sind nicht kaputt! Irgendwas scheint da also dran zu sein, dass man einfach die Pigmente wegwäscht oder was auch immer. In der "normalen" Packung ColorB4 war statt dieses Schutz-Zeugs übrigend Pflege mit drin, die Prozedur ist aber die selbe. Dass ich nach über 30 Minuten heißer Dusche einem Kreislaufkollaps nahe war, muss ich wohl nicht näher erläutern.

Kurzfassung:
+ Haare werden nicht weiter geschädigt
+ einfache Anwendung
+ Kein verfärbtes Waschbecken etc, da farblos
+ verschiedene "Stärkegrade"
+ Funktioniert wirklich *g*

- Preis
- Geruch nach faulen Eiern
- Enormer Wasserverbrauch, dazu die "Tortur" mit dem ewig langen warm duschen. Nichts für schwache Kreisläufe!
- beim extra starken Produkt keinerlei Pflege enthalten

In der Zwischenzeit habe ich übrigens noch mit aschigen Tönen übergefärbt, um den Rotstich loszuwerden.Das sieht jetzt noch SO aus, aber heute Abend werde ich doch wieder einen Aufheller darübergeben, weil ich weiterhin das Ziel verfolge, tatsächlich blond zu werden. Jetzt ist es ja noch eher mittelbraun. Ich halte euch aber gern auf dem Laufenden :)

Kommentare:

  1. Echt toll, wie das funktioniert. Sollte ich je meinem Braun überdrüßig sein (also alle paar Tage *haha*), such ich doch mal einen Rossmann.
    Und ich könnte ewig unter der Dusche stehen XD Wobei ich bei sowas (also Haarefärben, Blondieren und so weiter) immer seperat mache, d.h. nur mit dem Kopf über der Wanne (was dann immer tolle Rückenschmerzen gibt :/).
    Muß ich mir aber echt auf jeden Fall merken :) Sehr beeindruckend, wie hell es Deine Haare gemacht hat, verglichen mit dem Ausgangston.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mach das mal. Das Zeug ist wirklich genial. Nur der Geruch.. der ging aber beim drüberfärben zum Glück ganz gut weg!

      Boah nee, das Vornüberbeugen geht mit meinem eh schon kaputten Rücken gar nicht. Und das Problem an unserer Dusche ist einfach auch, dass die heiß und kalt kann. Viel mit Abstufung ist da nicht. Daher wars für mich schon schlimm. 4 oder 5 Grad kühler hätten es deutlich angenehmer gemacht. Aber 2mm weiter gedreht wurde das Wasser zügig eisekalt und das sollte man ja nicht...

      Löschen
  2. Uih da geht es dahin, das schöne Rot! *schnief*
    Aber ein gutes Ergebnis, das muss man echt sagen!

    Ich habe ja mein "Back to Nature" Projekt komplett versaut... war ja hellblond und wollte wieder ein schönes normales Braun haben... vom Friseur bekam ich dann nach etlichen Versuchen ein nettes grau-kupfer, das ich zuhause verbessert habe, bis ich irgendwann halbwegs zufrieden war. Tja, es wurde irgendwie von Mal zu Mal dunkler, ich habe einfach immer ne dunklere Farbe gekauft bis ich fast bei schwarz war... so war das ganze nicht geplant. Und dann kam voriges Jahr ungefähr zu dieser Zeit das Rot ins Spiel... geht mir aber auch schon wieder auf den Geist... na ja ich lasse mich überraschen, was als nächstes kommt. Fakt ist, ich würde wohl immer einfach drüber färben, aber nie wieder blondieren wollen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, das mit dem immer dunkler kenn ich. Aber vielleicht wäre ColorB4 ja auch was für dich, damit du nen besserenAnsatz für deine Naturfarbe hast

      Löschen
  3. Deine Eindrücke kann ich so unterschreiben. Es stinkt und die Prozedur mit der Spülerei ist ziemlich anstrengend, ABER es funktioniert wunderbar. Gerade, wenn man mit der Farbe sehr unzufrieden ist oder zuviele verschiedene Farben/Tönungen übereinander hat und es unregelmäßig aussieht, ist dieses Zeug wirklich ein Wundermittel. Ich war so irre unglücklich mit meiner Haarfarbe. Nun habe ich zwar einen Rotstich, aber das stört mich weniger, immerhin sind sie nun nicht mehr fast schwarz mit leichtem Lilaeinschlag :D

    AntwortenLöschen