Mittwoch, 20. Mai 2015

Protein-Bananen-Mandel-Muffins


Am langen Wochenende habe ich mit meinem Mann auf TLC ganz viel Cake Boss geschaut. Klar, dass man irgendwann auch Bock auf Kuchen hat! Aber wie das so ist, genau dann hat man nichts im Haus und die Bäckereien haben auch schon zu. Also musste ich selbst dran. Das komplette Rezept ist komplett improvisiert und etwas unkonventionell, aber es schmeckte meinem Mann und mir so gut, dass ich es hern mit euch teilen möchte! Für die, die es interessiert, sind ganz unten auch die Nährwerte zu finden, denn die sind wirklich großartig für Muffins ^^


Zutaten für etwa 20 große Muffins:
2 gehäufte Esslöffel Mehl (und damit meine ich wirklich voll!)
2 gehäufte Esslöffel Proteinpulver mit Geschmack nach Wahl (genau so wie beim Mehl!)
1 Banane (gern schon etwas braun)
2 Esslöffel Joghurt
2 Eier
1 Tütchen Backpulver
150ml Milch (ungefähr, ich hab nichts abgemessen. Einfach so viel, bis es Muffinteig-Konsistenz hat!)
etwas Öl
50g Mandelmehl
Schokodrops(optional)
ca 20 ganze blanchierte Mandeln (optional)


Wie gesagt, alles improvisiert, daher  beschreibe ich jetzt einfach, wie ich es damals zusammengerührt habe. Sollte es beim backen optimale Reihenfolgen geben und ihr kennt diese, dürft ihr sie gern anwenden...

Angefangen habe ich damit, den Ofen auf 200 Grad Celsius vorzuheizen und Mehl und Proteinpulver zusammenzurühren. Dann kamen die Eier und ein Schuss Öl dazu. Dann hab ich eine Banane geschält und sie in einer Schale mit einer Gabel so lange zerdrückt, bis ich eine relativ glatte Masse hatte. Wie ihr sicher gemerkt habt, sind in den Muffins keinerlei Süßungsmittel, kein Zucker, kein Stevia, nichts. Die Banane hatte schon ein paar braune Stellen und gab somit genug Süße.

Den Bananenbrei hab ich unter den Teig gerührt und dann solange Milch hinzugegeben, bis die Konsistenz stimmte.  Nachdem es einmal etwas viel war, schnell Mandelmehl (ok, eigentlich waren es bloß feingemahlene Mandeln...) rein und alles wieder paletti ^^

Dann ist mir eingefallen, dass Backpulver nicht verkehrt wäre, also rein damit. Experimentierfreudig, wie ich bin, noch 2 Löffel Alpro Soya Joghurt dazu. Weil Schokolade immer geht, kamen Schokodrops von Dr. Oetker rein. Viele :D Die schmelzen etwas im Teig, bleiben aber ansonsten relativ gut in Form.

Jetzt war ich endlich zufrieden und konnte den Teig in die Förmchen füllen. In die großen Papierförmchen von dm passen locker je 2 Esslöffel vom Teig. Um das Mandelmehl nochmal aufzugreifen noch auf jede Teigportion eine blachierte Mandel gelegt und dann alles für ne gute halbe Stunde in den Ofen.

Nach Ablauf der Zeit sollte man unbedingt den Holzstäbchentest machen, denn meine Angaben sind ja ziemlich ungenau und die Backzeit kann variieren. Tendentiell aber etwas länger.

Mein Tipp wäre, so viele der Muffins wie möglich noch warm zu essen. Super lecker :D
Guten Appetit!!


Nährwerte pro Muffin:
126kcal, 9g Kohlehydrate, 7g Fett, 7g Protein

Kommentare:

  1. Die Nährwertangaben sind ja der Hammer =) Und sie sehen auch noch so lecker aus!

    AntwortenLöschen
  2. Proteinpulver muss ich mir wohl auch mal besorgen, das ist ja für viele Rezepte mittlerweile Grundvoraussetzung :)
    Die Muffins sehen jedenfalls superlecker aus, das Rezept wird gespeichert!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen