Mittwoch, 21. Januar 2015

Wutsong



Another head hangs lowly
Child is slowly taken
And the violence cause of silence
Who are we mistaken?



But you see, it's not me, it's not my family
In your head, in your head they are fighting
With their tanks and their bombs
And their bombs and their guns
In your head, in your head, they are crying



In your head, in your head
Zombie, zombie, zombie
Hey, hey, hey
What's in your head, in your head
Zombie, zombie, zombie?
Hey, hey, hey, hey
Oh, do, do, dou, do, do, dou, do, do
Dou, do, do, dou, dou, do, do, dou



Another mother's breakin'
Heart is taking over
When the violence 'causes silence
We must be mistaken



It's the same old theme since 1916
In your head, in your head they're still fighting
With their tanks and their bombs
And their bombs and their guns
In your head, in your head they are dying



In your head, in your head
Zombie, zombie, zombie
Hey, hey, hey
What's in your head, in your head
Zombie, zombie, zombie?
Hey, hey, hey, hey
Oh, oh, oh oh, oh, oh, oh, hey, oh, yaa, yaa






Habt ihr ein Lied, dass jede Lebenslage wieder gut erscheinen lässt, auch wenn eigentlich alles im Eimer ist? Wenn ihr einfach nur wütend, traurig oder enttäuscht seid?


Ich schon. Zombie von den Cranberries. Als das Lied 1994 erschien, war ich 8 Jahre alt. Vermutlich habe ich es damals schon irgendwann im Radio kennen gelernt, irgendwas verbindet mich jedenfalls mit dem Lied. Nicht zuletzt natürlich die Atmosphäre, die es schafft, die sanfte, melancholische Stimme der Sängerin, die Thematik des Textes. In welche Richtung meine Emotionen auch umschlagen, gerade in den besonders intensiven Phasen, höre ich dieses Lied so laut es nur geht, meist entweder im Auto oder unterwegs auf dem iPod und singe mit. Im Auto ebenfalls so laut ich kann, unterwegs in der Stadt summe ich viel mit oder bilde die Worte zumindest mit viel Ausdruck mit meinen Lippen... als würde ich singen, aber auf Mute.... Mir ist dann auch egal, wenn die Leute mich für bekloppt halten. Dieser Moment gehört mir allein!

Was auch immer vorher passiert ist, es ist, zumindest emotional, wieder vergessen. So wie heute der Frust und der Stress wegen einer misslungenen Präsentation in der Berufsschule, weil ich meinen Mann mal wieder besonders vermisse, wenn er in der Woche nicht da ist, oder wenn meine Freude schier überschlägt wegen eines guten Verkaufs oder guter Noten. Es hat muh auf aufrecht erhalten, als meine über alles geliebten Großeltern mich für immer verließen. Das Lied bringt mich immer wieder auf den Teppich, tut mir einfach gut. Ich würde so weit gehen, dass es mein Lebensretter ist. Die besondere Gefahr, wenn man depressiv ist, muss ich niemandem erklären...


Habt ihr auch so ein Lied? Erzählt mir gerne davon :)

Kommentare:

  1. Rammstein allgemein eigentlich... besonders Du hast. Das Album Sehnsucht. Und Seemann. Joa. Rammstein beim Autofahren mitsingen und überschwänglich gestikulierend XD

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir ist es allgemein Musik, die mich "zusammen" hält... Ein universal-Genie hab ich nicht, zumindest nicht über längeren Zeitraum. Ich hab immer Lieblingslieder, die ich auch gern besonders laut (grad auch im Auto ^^) und oft hören muß, wenn's mir nicht gut geht.
    Musik ist einfach so wichtig. Mir tun die Leute leid, die diese emotionale Bindung zur Musik nicht haben. So viel Gefühl, Geschichten und Leben darin versteckt. *hach*
    Und Zombie ist in der Tat ein schönes Lied!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sehe das ganz ähnlich. Lieder, die einen "zusammenhalten".
      Five Finger Death Punch, Disturbed, Trivium, Rammstein, In Flames ..

      Zu Schulzeiten "2.000 Meilen unterm Meer", da nichts den Schmerz besser wieder geben konnte.

      Löschen